• Sie sind unser Mittelpunkt

Steuerliche Förderung des Wohnungsneubaus

Steuerliche Förderung des Wohnungsneubaus

Neu: Geplante Überarbeitung des § 7b EStG
Die Nachfrage nach Wohnungen in den Ballungsgebieten ist gestiegen. Es werden mehr Wohnungen benötigt als vorhanden. Um steuerliche Anreize zu schaffen, soll der § 7b EStG neu geregelt werden. Zusätzliche Abschreibungsmöglichkeiten sollen den Bau von Wohngebäuden fördern. Ziel der zusätzlichen steuerlichen Anreize ist es, dass mehr Wohnungen zur Verfügung gestellt werden, um die Nachfrage zu befriedigen.

Was sind die Grundinhalte:
Drei Jahre lang ist eine Sonderabschreibung möglich. Die Sonderabschreibung gilt für neue Wohnungen und Gebäude, die gegen Entgelt als Wohnraum zur Verfügung stehen.

Die Bestimmungen des § 7b EStG-E:

  • Die Beantragung des Baus bzw. die Bauanzeige müssen in dem Zeitraum 01.01.2016 bis zum 31.12.2018 erfolgen. Diese Bestimmungen gelten auch bei einer Anschaffung.
  • Die Kosten für die Anschaffung bzw. den Bau dürfen nicht mehr als 3000 qm pro qm Wohnfläche betragen. Dabei werden aber maximal 2.000 Euro gefördert.
  • Die Vermietung zu Wohnzwecken muss mindestens 10 Jahre erfolgen.

Abschreibungswerte:

  • 10 % in den ersten zwei Jahren
  • 9 % im dritten Jahr:
  • 2 % für 3 Jahre (allgemeine Abschreibung)

Addiert man die prozentualen Werte der allgemeinen Abschreibung und der Sonderabschreibung, können gesamt 35 % in den ersten 3 Jahren abgeschrieben werden.

Die Europäische Kommission muss das Gesetz noch genehmigen.

 

Quelle: IWW Institut, Informationsdienst